Mein Opa (Kavallerie)

Stellt hier Originalbilder ein - stellt gerne hier Eure Väter und Großväter vor, Soldaten im Felde, Ausrüstungen usw.

Mein Opa (Kavallerie)

Beitragvon FrontSchwein » Di 26. Dez 2017, 02:27

*** Der Link oder das Bild ist nur für registrierte Benutzer sichtbar! ***


Hier mein Opa väterlicherseits (mittig in Uniform)
[Keine AHnung wieso das Bild gedreht ist, ich habe das richtig herum reingestellt ?!]

Ich weiss von meinem Vater nur das sein vater ihm immer von schneekuppel oder schneekoppeln erzählt hat, von Pferden usw.
Dazu kann ich vom Foto entnehmen das mein Opa da eine Mannschafts,-Feldbluse M1940 trägt,
sowie Reiterhosen, und an den Stiefeln Sporen hat ---> Kavallerie ???

Er MÜSSTE Stabsgefreiter sein ---> siehe Streifen auf den Schulterklappen als Anwärter zum uffz!!!!
Kann man aber leider auch aufm original nicht genau erkennen.

Und die Schirmmütze kenn ich auch nicht...offizierstschirmmütze?
Noch dazu habe ich keine Ahnung was das für ein Band im Knopfloch und über der linken Brusttasche ist :(

Kann mir das einer beantworten? ich weiss das Bild ist nicht besonders Gut :/

lg.
SUCHE:

-Brotbeutel WH
-Y-Riemen WH
-Packriemen WH
-Kochgeschirrriemen WH
bitte melden bei mir!
Danke...
FrontSchwein
 
Beiträge: 153
Registriert: So 6. Jan 2013, 19:37

Re: Mein Opa (Kavallerie)

Beitragvon Krimschild » Di 26. Dez 2017, 15:43

Hallo,
wie Du schon richtig erkannt hast,trägt Dein Großvater eine Feldbluse Modell 40...
Die Schirmmütze ist eine normale Mannschaftsmütze(Ledersturmriemen)...
Der Rang ist mMn aber nur ein ein Gefreiter,maximal Obergefreiter...
Das helle auf den Klappen ist mMn eine Regimentszahl oder ein Buchstabe(wahrscheinliche vorschriftswidrig aus Metall)...
Eine Litze als Schlaufe für den Unteroffiziersbewerber würde direkt am Anfang der Klappe sitzen...
Er trägt Reithosen,das ist richtig...
Da gibt es neben der Kavallerie natürlich(und das halte ich für wahrscheinlicher) die bespannte Artillerie...
Kavallerie war schon zu Beginn des Krieges größtenteils in motorisierte Aufklärung umgewandelt...
Es gab zwar noch reine Kavallerieregimenter,aber wesentlich weniger,wie bespannte Artillerie...
Als Orden trägt er mMn eine Ostmedaille(über der Brusttasche) und ein EK II als Band im Knopfloch...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43

Re: Mein Opa (Kavallerie)

Beitragvon FrontSchwein » So 31. Dez 2017, 02:04

[url][/url]Danke erstmal!


Dementsprechend war das was mein Opa anhätte eine Ausgehuniform oder ? Wenn er Schirmmütze trug :)

Also meinem Vater nach Sprach mein Opa oft von Pferden , und schnee bzw Schneekuppeln oder schneekopelln was sich zumindestens für die Ostfront dann bewahrheiten würde. Wenn er eine Zahl oder Divisionsabzeichen auf den Schulterklappen trug welche könnten es denn sein gibt es da ein Verzeichnis von Trupps divisionen o.ä die Abzeichen oder zahlen auf den Schulterklappen trugen ?

Mein Vater spielte damals mit einem m40 Stahlhelm mit tarnanstrich der aber nicht weiss war und einem m40 Feldmantel ...das ist alles was ich weiss...mega dünn und allgemein ich weiss :/
SUCHE:

-Brotbeutel WH
-Y-Riemen WH
-Packriemen WH
-Kochgeschirrriemen WH
bitte melden bei mir!
Danke...
FrontSchwein
 
Beiträge: 153
Registriert: So 6. Jan 2013, 19:37

Re: Mein Opa (Kavallerie)

Beitragvon Krimschild » Di 2. Jan 2018, 17:39

Hallo,
also ob das ein M40 Stahlhelm war,das lässt sich wohl heute schwer nachvollziehen...
Mit Tarnanstrich wohl eher ein M42,das ist aber egal ;)...
Nein,eine "Ausgehuniform" in dem Sinne wird es wohl nicht sein,auf dem Bild wird es wohl ein Heimaturlaub sein und er trägt seine normale Felduniform...
Schirmmützen wurden eigentlich immer getragen,wenn die Front weit weg war,das war aber jedem Träger selbst überlassen,welche Kopfbedeckung er außer Dienst trug,es sei denn,es wurde eine Bestimmte Kopfbedeckung vorgeschrieben...
Divisionsabzeichen wurden nicht an der Schulterklappe getragen,nur ganz wenige Regimentsabzeichen,wie von der "Feldherrenhalle" oder die "Hoch-und Deutschmeister"...
Divisionsabzeichen wurden idR,wenn es denn solche gab,an der Feldmütze getragen,das bekannteste ist das von der "Windhund-Division"...
Auf den Klappen wurden neben einigen wenigen Symbolen,Buchstaben und Zahlen getragen,welche zu bestimmten Regimentern gehörten...
Bei diesem kleinen Bild ist es leider nicht möglich eine genauere Zuordnung zuzulassen,aber mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit ist es die Nummer des Regimentes...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43

Re: Mein Opa (Kavallerie)

Beitragvon FrontSchwein » Di 9. Jan 2018, 04:53

Na mein Vater meinte, er wäre ohne diese typische kante vom M42 gewesen sondern sauber runtergegangen und das da eine art anstrich drauf war in erdfarben o.ä.etwas natürliches....kein feldgrau
und m40 da der ja auch eine M40 Feldbluse an hat :)

ok das Regiment also....hm...muss ich echt mal ein Formular an diese Stelle da in Berlin schicken wo man sowas heraus finden kann
SUCHE:

-Brotbeutel WH
-Y-Riemen WH
-Packriemen WH
-Kochgeschirrriemen WH
bitte melden bei mir!
Danke...
FrontSchwein
 
Beiträge: 153
Registriert: So 6. Jan 2013, 19:37


Zurück zu Originalfotos - Mein Opa, Vater oder Urgroßvater

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast