Rucksack Gebirgsjäger

Ausrüstung der Wehrmacht und Elite

Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon ERDMAENNCHEN » So 18. Jan 2015, 18:49

Hallo,
ich finde leider kein Foto und auch in meinen Büchern nichts (evtl. überlese ich es auch einfach)
dazu ob der Rucksack der Gebirgsjäger so wie der normale anstatt mit Trageriemen am Y-Riemen eingehakt werden konnte.
Die Riemen sehen nicht aus als ob sie oben abnehmbar wären.
Unten scheint es ja aber Riemen zum Verbinden mit den Riemen für den A-Rahmen zu geben.
Auf einem Bild sieht es so aus als ob der Rucksack an den Riemen Haken hätte um die Patronentaschen einzuhängen also quasi den Y-Riemen ersetzt.
Wie verhält sich das?
Und wäre es ein großer Darstellungsfehler einen normalen Rucksack zu verwenden? Für eine Darstellung ab Sommer '44.

Grüße
Erdmaennchen
ERDMAENNCHEN
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 28. Aug 2014, 18:31

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon gebirgsjäger99 » So 18. Jan 2015, 21:11

Servus
Der große Gebirgsjägerrucksack hatte eigene Riemen und wurde nicht eingehakt. Manche hatten auch kleine Lederriemen in denen der Leibriemen durch geschlauft wurde. Gibt genügend Bilder im Net die das sehr schön verdeutlichen.
gebirgsjäger99
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:02

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon ERDMAENNCHEN » So 18. Jan 2015, 21:53

:(
Die Bilder entziehen sich irgendwie meiner Suche.
Heißt das es gab auch einen kleinen Gebirgsjägerrucksack?
Wie siehst du das mit dem normalen Rucksack, ist das gangbar? Oder eher ein No go?

Gruß
ERDMAENNCHEN
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 28. Aug 2014, 18:31

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon gebirgsjäger99 » Mo 19. Jan 2015, 17:45

Servus
Es gab auch einen kleinen Rucksack. Den sogenannten "Sturmrucksack" was nicht heißt, dass der von Sturm ist ;) sondern einfach nur um einiges kleiner. Der große Rucksack wurde meist mit den Bagagewagen mitgeführt. Als Gebirgsjäger hat man es um einiges leichter, denn man durfte auch privates Material verwenden solange es den Vorschriften entsprach. Es durften auch private Bergschuhe getragen werden (gab da eine Verfügung). Was man auch auf sehr vielen Bildern sehen kann sind private Hemden und Halstücher.
Frage am Rande: Beabsichtigst du eine Darstellung als Gebirgsjäger :?:
Manfred
gebirgsjäger99
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:02

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon ERDMAENNCHEN » Mo 19. Jan 2015, 17:59

Hallo,
ja das mit den privat beschafften Schuhen habe ich im Mollo auch gelesen. Darum hab ich auch östereichische Gebirgsjägerschuhe, frühe Nachkriegsfertigung.
Ja, bastle an einer Gebirgsjägerdarstellung. Allerdings fürs Airsoft. Bzw. mein gesamtes Team. Waffen-SS Gebirgsjäger um präzise zu sein. Daher muss es nicht 100% sein, sollte aber schon ein bisschen passen. Und drum quasi die Notwendigkeit einen Y-Riemen zu benutzen. Wenn das Spiel beginnt, laden wir unsere Rucksäcke ab, die restliche Ausrüstung will aber rutschfrei und bequem getragen werden.
Und mit nem Rucksack nebst Eispickel gibt man einfach ein zu gutes Ziel ab. Ging den Jungs damals bei echten Kugeln die flogen vermute ich mal auch nicht anders. Drum wäre einer zum Einhängen an den Y-Riemen wie der normale Heeres-Rucksack halt sehr praktisch. Bei Spielbeginn wird dann die Gebirgsmütze gegen den Stahlhelm getauscht und der Rucksack wird in der "Stellung" gelassen.
Was direkt die nächste Frage wäre, lohnt sich bei Gebirgsjägerdarstellung überhaupt die Anschaffung eines Stahlhelms? Und wurde die getarnte Feldmütze der WSS bei den Gebirgseinheiten ebenfalls getragen oder immer nur die Bergmütze?
Findet sich irgendwo ein Foto des kleinen Rucksacks? Ist der am Y-Riemen tragbar.
Diverse amerikanische Foren und Händler, verkaufen etwas was m.M. ein M31 ist als "Mountain Troop"-Rucksack. Aber es ist ja auch jeder Deuter ein "Gebirgsjägerrucksack".


Grüße
Erdmaennchen
ERDMAENNCHEN
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 28. Aug 2014, 18:31

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon gebirgsjäger99 » Mo 19. Jan 2015, 20:45

Den Stahlhelm haben die Gebirgsjäger im Angriff durchaus getragen. Meist wurde jedoch die Bergmütze getragen. Zur Frage wegen der getarnten Mütze. Ich würde immer eine Tarnfeldmütze tragen wenn ich ein passendes Schlupfhemd anhätte. Ein Koppeltragegestell sieht man in der Gebirgstruppe eher selten denn wenn man den Rucksack trägt stört das ganz schön. Ich habe beiderlei kleine Rucksäcke. Mit Riemen und zum einhängen. Bevorzuge aber den mit Riemen weil ich den alleine ablegen kann den anderen nicht.
gebirgsjäger99
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:02

Re: Rucksack Gebirgsjäger

Beitragvon Krimschild » Do 27. Aug 2015, 01:14

Hallo,
der Gebirgsjägerrucksack war ja praktisch der Tornister vom Gebirgsjäger...
Der Rucksack hatte immer eigene breite Riemen und hatte logischerweise Riemen zum Einhaken in die Patronentaschen...
Im unteren hinteren Bereich(wenn man die Seite mit den Taschen als vorn bezeichnet) waren zwei Lederlaschen aufgenäht,die zur Aufnahme des Bauchgurtes dienten...
Dieser Bauchgurt sollte beim Bergsteigen ein pendeln des Rucksackes verhindern...
Im Prinzip war der wie die Schnallriemen gemacht,nur breiter(~2cm),unter der Rolldornschnalle war noch ein birnenförmiges Lederstück angenäht,um ein drücken der Schnalle zu verhindern...
Es gibt noch ein Modell,welche viele als "Hochgebirgsrucksack" bezeichnen,der hatte hinten ein eingelassenens Stahlgerüst...
Bei diesem Modell konnte man die Lederriemen zum Einhaken in die Patronentaschen aushaken...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43


Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast