Gasmaskenbehälter

Ausrüstung der Wehrmacht und Elite

Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Fr 17. Mär 2017, 17:12

Hallo,

da Gasangriffe wie im 1. Weltkrieg im Laufe des Krieges immer unwahrscheinlicher wurden, frage ich mich ob gegen Ende entsprechend überhaupt noch Gasmasken(behälter) an die Truppe ausgegeben bzw. getragen wurden (wo die Versorgungslage aber noch sichergestellt war). Zumal dies ja auch ein ordentliches Zusatzgewicht mit sich brachte.

Grüße
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Krimschild » Fr 17. Mär 2017, 20:37

Hallo,
Gasmasken wurden bis zum letzten Tag ausgegeben,habe da entsprechende Einträge in Soldbüchern...
Nebst Gasplane und Hautentgiftungsmittel...
Eigentlich sollten zu diesem Zeitpunkt die Gasmaske 38 die Ausgabemaske sein,aber selbst die GM 30 wurde noch ausgegeben...
Die letzten Gasmasken hatten kein lackiertes Mundstück mehr,das blieb blanko...
Auch der verbesserte Filter 42 wurde augenscheinlich selten vergeben...
Ein Landser berichtete mir,daß die Soldaten aber ofte in den letzten Kriegstagen die Masken entsorgt haben und die Maskendose mit Lebensmittel und vor allem Tabak befüllt haben,da die Dosen ja wasserdicht waren...
Leider(so in seinem Fall) haben das auch die Russen gewußt,und bei der üblichen Filzung bei Gefangennahme wurden natürlich auch die Dosen gründlich untersucht und der Inhalt wanderte in den Taschen der Russen...
So passiert hier in Dresden im Sammellager,wo heute eine große Sporthalle draufsteht...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Mo 20. Mär 2017, 18:39

Das war ja mal eine ausführliche Antwort, danke!
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Mi 22. Mär 2017, 10:38

So, die Dose ist bestellt...
Wie wurden denn die Riemen am Koppel befestigt, gibt es eine Skizze dazu?
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Krimschild » Mi 22. Mär 2017, 18:25

Hallo,
der kurze Riemen mit Haken wurde unter des Koppel geschoben und der Haken von der Innenseite eingehakt...
Position zwischen Brotbeutel und Spaten...
Der lange Riemen wurde wie eine Umhängetasche über den Kopf gezogen...
Die Gasplane sollte an dem vorderen langen Riemen aufgeschlauft werden,auf der Rückseite der Tasche gibt es zwei Stoffschlaufen dafür...
Das sieht man im Polen- bzw. Frankreichfeldzug noch häufig...
Da die Tasche aber ziemlich im Weg war hat man die mit ein oder zwei Riemen um die Büchse geschnallt...
Das war zwar verboten,da man die Gasplane im Ernstfall nicht schnell genug aus der Tasche bekommt,aber es wurde stillschweigend geduldet...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Fr 24. Mär 2017, 17:21

Danke für die ausführliche "Anleitung" Krimschild!

Ich hatte letztens ein Bild gesehen wo eine Gasmaskendose mit einem Tarnanstrich versehen war. Dies wurde wenn früher eigenständig im Feld vorgenommen nehme ich streng an.
Wie kann man sowas selber sauber hinbekommen? Ich finde das hätte das gewisse Extra. Oder lieber doch sein lassen da es nacher sch***e aussehen kann?
Die Lackfarben gäbe es ja bei ZIB zu kaufen...

*** Der Link oder das Bild ist nur für registrierte Benutzer sichtbar! ***
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Krimschild » Fr 24. Mär 2017, 17:58

Hallo,
die verschiedenen Farben(sahara-beige/Normandie-Tarn usw.)wurden im Feld per Sprühpistole oder auch Pinsel vorgenommen...
Erstmal würde ich eine originale Dose mit Originalfarbe unter keinen Umständen umlackieren...
Da würde ich eine Dose nehmen,welche schon überlackiert wurde,oder von der Farbe befreit...
Es kommt auch drauf an,wo man sein "Gebiet" festlegen möchte...
In Frankreich 1944 wurde öfter in diesem 3-Farb Schema(grün/ocker/rotbraun) gesprüht...
Ob ich das machen würde hängt vom persönlichen Geschmack ab...
Man sollte aber ein bissel Übung in Airbrush o.ä. haben,es kann leicht auch sch... aussehen...

Gruß Wolf
Krimschild
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 02:43

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Schwabe » Fr 24. Mär 2017, 20:11

Servus,

als Meister der farblichen Überarbeitung gibts hier im Forum den guten,alten R.Z.M. ;)

Eventuell kann Dir einer der Forumskollegen unter die Arme greifen.

Mache selbst in ein, zwei Monaten wieder eine "Farborgie" auf Bestellung für ein paar Kollegen.
Wenn Du bis dahin nicht weitergekommen bist, kannst Dich melden...

Grüße,
...lass die Erde Ruhen..stoppt Grabschänder !
Benutzeravatar
Schwabe
 
Beiträge: 376
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:49
Wohnort: Süddeutschland

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Fr 24. Mär 2017, 22:10

Nee ein original würd ich natürlich nie besprühen, ich habe die Repro von ZIB bestellt und bin echt begeistert von der Qualität, richtig schön robust :)

Na da mit dem Farbmeister hört sich ja super an, wäre in jedem Fall interessiert :mrgreen:
Wann denn dann genau, oder könntest du dich melden?
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Re: Gasmaskenbehälter

Beitragvon Blitzkriegrekrut » Do 30. Mär 2017, 22:04

Ist das soweit in Ordnung her von der Trageweise?
Es wird natürlich mit der Zeit noch mehr dazukommen und das HJ-Messer durch Bajonett und/oder Feldspaten ersetzt...

*** Der Link oder das Bild ist nur für registrierte Benutzer sichtbar! ***
Blitzkriegrekrut
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 10. Jan 2017, 21:54

Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast